FSS_9832 final

Holger Link (partner)

Holger Link, geboren 1972, legte nach dem rechtswissenschaftlichen Studium an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn im April 1999 sein erstes juristisches Staatsexamen in Köln ab. Anschließend war er neben seiner Tätigkeit in der strafrechtlichen Abteilung der Rechtsanwaltssozietät Redeker Schön Dahs & Sellner (heute Redeker Sellner Dahs) am Institut für Strafrecht und Strafprozessrecht (Prof. Dr. Hans-Ullrich Paeffgen) beschäftigt. Seit 2001 war Holger Link – in der Wahlstation sowie neben dem Referendariat – für die Sozietät Feigen ∙ Graf in Frankfurt am Main tätig. Das zweite juristische Staatsexamen legte er im November 2001 in Koblenz ab.

Seine Anwaltslaufbahn begann er Ende 2001 ebenfalls bei Feigen ∙ Graf. Zuletzt war er dort – seit 2007 – Salary Partner im Kölner Büro. Neben der Verteidigung von Einzelpersonen und der Vertretung von Unternehmen in Wirtschaftsstrafverfahren stellte dabei die präventive Beratung von Unternehmen (Compliance) den Schwerpunkt seiner anwaltlichen Tätigkeit dar.

Im Oktober 2010 wechselte Holger Link als Syndikus zur Deutschen Telekom AG (Zentralbereich Wirtschaftsstrafrecht – Group Corporate Crime & Criminal Compliance), um in der Fachabteilung Principles & Strategy neben der präventiven Einzelfallberatung und der Erarbeitung von Positionen zu strafrechtlichen Grundsatzfragen auch Konzernrichtlinien mit strafrechtlichem Bezug (insbesondere zur Korruptionsvermeidung) zu entwickeln. Anfang 2012 wurde er zusätzlich mit internen Ermittlungsaufgaben betraut.

Zum Jahresende 2012 schied Holger Link aus den Diensten der Deutschen Telekom AG aus, um sich ganz auf seine Tätigkeit in der von ihm 2011 mitbegründeten Sozietät Pauka, von Dreden & Link konzentrieren zu können.

Er ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht des Deutschen Anwaltvereins, der Wirtschaftsstrafrechtlichen Vereinigung e.V. (WisteV) sowie der Deutsch-Britischen Juristenvereinigung.

Holger Link ist Fachanwalt für Strafrecht.